04.02.2022 in Pressemitteilung

200.000 Euro für das Oschatzer E-Werk

 

200.000 Euro für das Oschatzer E-Werk

Sächsische Staatsregierung stellt Gelder für Dachsanierung zur Verfügung
 

Mit 200.000 Euro wird das E-Werk in Oschatz bei der Sanierung seines Daches unterstützt. In dem soziokulturellen Zentrum finden generationsübergreifende Angebote von Theaterprojekten, über einen Gemeinschaftsgarten bis zum Makerspace statt. „Ich freue mich, dass die wichtige Arbeit des E-Werk in Oschatz Anerkennung findet", sagt der SPD-Landesvorsitzende und Landtagsabgeordnete Henning Homann, der seinen Einfluss geltend gemacht hatte und das Projekt auf die Förderliste gesetzt hat. Das Geld, welches durch die Sächsische Staatsregierung vergeben wird, stammt aus dem Vermögen ehemaliger Parteien und Massenorganisationen der DDR (PMO-Mittel).

 

27.01.2022 in Allgemein

Gedenkveranstaltung am Fort Zinna

 

Am 27.01.2021 wurde an vielen Orten und Gedenkstätten der Opfer des Nationalsozialismus anlässlich des bundesweiten Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus, der gleichzeitig der Internationale Holocaust-Gedenktag ist, gedacht.

Mit den Worten:

„Die Erinnerung darf nicht enden; sie muss auch künftige Generationen zur Wachsamkeit mahnen. Es ist deshalb wichtig, nun eine Form des Erinnerns zu finden, die in die Zukunft wirkt. Sie soll Trauer über Leid und Verlust ausdrücken, dem Gedenken an die Opfer gewidmet sein und jeder Gefahr der Wiederholung entgegenwirken.“

führte der damalige Bundespräsident Roman Herzog 1996 diesen Gedenktag ein.

Erneut fand die Veranstaltung unter Pandemiebedingungen statt und unsere Kranzniederlegung erfolgte individuell.

Im Rahmen der bundesweiten Aktion #LichtergegenDunkelheit wurde auch dieses Jahr der Opfer gedacht und das Dokumentations- und Informationszentrum Torgau nahm mit vielen anderen Gedenkstätten daran teil.

Mein Dank gilt den Mitarbeiten des DIZ Torgau. Nicht nur für die würdevolle Umsetzung der Gedenkstunde, sondern auch für deren engagierte und wichtige Arbeit.

Einen Rückblick zur Veranstaltung finden sie hier:

Gedenken an die Opfer der NS-Militärjustiz in Torgau | DIZ Torgau | Stiftung Sächsische Gedenkstätten (stsg.de)

24.01.2022 in Allgemein

Meine Positionierung zum Thema allgemeine Impfpflicht

 

Hier finden Sie die Beantwortung der Anfrage der Leipzige Volkszeitung zum Thema allgemeine Impfpflicht:

"In die Diskussion um eine allgemeine Impfflicht müssen viele Faktoren einfließen und zwingend auch aktuelle Entwicklungen, wie neue Virusvarianten und die Entwicklung der allgemeine Impfquote durch neu zugelassene Impfstoffe im Blick behalten werden.

Eine berufsgruppenbezogene Impfflicht ist hinsichtlich der besonders gefährdeten Personengruppen in z.B. Alten- und Pflegeheimen angemessen.

Die Impfung schützt. Die Impfung bewahrt vor schweren und schwersten Krankheitsverläufen und hilft die Überlastung des Gesundheitswesens zu vermeiden. Die Impfung rettet Leben. Sie ist sicher, gut verträglich und mit der wichtigste Teil der Pandemiebekämpfung. Eine hohe Impfquote der Bevölkerung ist und bleibt der Weg aus der Pandemie.

Dennoch vertrete ich den Standpunkt, dass mit einer allgemeinen Impfflicht ein zu großer Einschnitt in die Persönlichkeitsrechte des Einzelnen genommen wird und ich diese daher ablehne.

Vorrang hat die Aufklärung über die Wirksamkeit und die Sensibilisierung für den gesamtgesellschaftlichen Nutzen der Impfung. Denn diese sollte auch als Akt der Solidarität mit den besonders gefährdeten Personengruppen erkannt werden. Die Sicherstellung niedrigschwelliger, gut erreichbarer und mit ausführlicher Beratung begleitete Impfangebote gilt es sicherzustellen."

Die LVZ hat meine Standpunkte auch in Auszügen im aktuellen Presseartikel aufgenommen:

Impfpflicht? Das sagen Nordsachsens Abgeordnete (lvz.de)

 

 

18.01.2022 in Pressemitteilung

Wasserstoff – Eine gute Strategie für gute Arbeitsplätze im Industrie- und Energieland Sachsen. 

 

 

Am Dienstag hat die Staatsregierung die sächsische Wasserstoffstrategie vorgestellt (https://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/1035899)

Mit dieser Strategie soll Sachsen zum Wasserstoffland werden. Wasserstoff kann in Sachsen vielfältig eingesetzt werden. Zum Beispiel als Energieträger,  in der Stahlindustrie oder im Bahn- und Güterverkehr. Zudem soll Wasserstoff kostengünstig in Freistaat produziert werden. Es kann die gesamte Wertschöpfungskette von Forschung und Entwicklung, über Produktion und Handel abgedeckt werden.

 

 

18.01.2022 in Allgemein

Gemeinsame Erklärung der Parteien SPD, Bündnis 90 / Die Grünen, Die Linke und FDP Nordsachsens

 

Gemeinsame Erklärung der Parteien SPD, Bündnis 90 / Die Grünen, Die Linke und FDP Nordsachsens zur zunehmenden Gewalt gegen Politikerinnen und Politiker

Wir erklären gemeinsam:

Jegliche Art von Gewalt gegen Mandatsträgerinnen und Mandatsträger, Vertreterinnen und Vertreter von staatlichen Einrichtungen, Vereinen und sozialen Diensten sowie Journalistinnen und Journalisten ist mit den demokratischen Grundwerten nicht vereinbar.