SPD-Fraktion begrüßt Energie- und Klimaprogramm – jetzt machen statt wünschen, umsetzen statt bremsen!

Veröffentlicht am 02.06.2021 in Pressemitteilung

Ausbau der Erneuerbaren Energien in Sachsen muss jetzt beschleunigt werden.

Die SPD-Fraktion begrüßt ausdrücklich die Fortschreibung des Sächsischen Energie- und Klimaprogramms, welches am 1. Juni 2021 vom Regierungskabinett beschlossen wurde.

„Das Energie- und Klimaprogramm ist ein wichtiger Fortschritt für den Klimaschutz in Sachsen. Jetzt müssen wir es mit entsprechenden Maßnahmen und vor allem weiteren Schritten für die nächsten Jahre unterlegen“, so Volkmar Winkler.

„Hier zeigt sich, wie positiv die gesellschaftliche Bewegung für mehr Klimaschutz gewirkt hat“, ergänzt Winkler mit Blick auf gesellschaftliche Akteure wie ‚Fridays for Future‘. Noch in der letzten Legislatur waren die Bemühungen der SPD-Fraktion und des Wirtschaftsministeriums für ein neues EKP am Koalitionspartner gescheitert. „Wir sind froh, dass wir nun Einigkeit erzielen konnten - auf Basis und als sinnvolle Fortschreibung unseres damaligen Entwurfs.“

„Wir müssen dafür sorgen, dass das Programm nicht nur ein Papier bleibt: Es geht ums Machen statt Wünschen. Es geht ums Umsetzen, statt Bremsen. Damit mehr Klimaschutz und Kohle- und Atomausstieg funktionieren, müssen wir den Ausbau aller zur Verfügung stehenden erneuerbaren Energien in Sachsen beschleunigen. Dazu gehört auch eine kluge Ausgestaltung der Abstände von Windenergieanlagen zur Wohnbebauung. Das lösen wir im Rahmen der Novellierung der Sächsischen Bauordnung“, so Winkler abschließend.
 
Hintergrund:
Medieninformation des SMEKUL: https://medienservice.sachsen.de/medien/news/252350